Hier gibts Geld für eure Projekte

Ihr seid zwischen 14 und 21 Jahre alt und aus Nürnberg?
Ihr wollt gemeinsam mit anderen in euerm Umfeld etwas bewegen?
Ihr habt eine Idee für ein cooles Projekt, aber euch fehlt das nötige „Kleingeld“?

laut! cash gibt euch die Chance, eure Ideen zu verwirklichen und in eurem Lebensumfeld etwas zu bewegen. laut! cash fördert eure Projekte, bei denen ihr aktiv an der Gestaltung eures Umfeldes mitwirkt mit max. 400,- Euro und Know-How durch das laut!-Team.

Was wird gefördert?

Mit laut! cash habt ihr die Möglichkeit, eigenverantwortlich und ehrenamtlich kleine "gemeinnützige" Mikro-Projekte umzusetzen, also Projekte, die Vielen zu Gute kommen: beispielsweise einen Umwelt-Aktionstag, einen Ideenwettbewerb für eine BMX-Strecke, einen Werbetrailer für ihren Jugendclub oder einen Hip-Hop-Battle.

Wie geht‘s?

Für die Einreichung einer Projektidee reicht eine kurze Mail an cash@laut-nuernberg.de. Wenn ihr nicht über einen Internetzugang verfügt, könnt ihr die Projektidee auch auf dem Postweg einreichen:

laut! cash, c/o Medienzentrum Parabol, Hermannstraße 33, 90439 Nürnberg

Innerhalb von drei Tagen setzt sich jemand vom laut!-Team mit euch in Verbindung und berät euch, um aus der Idee ein Projekt zu machen.

Projektkriterien Das letzte Projekt: Hip-Hop-Tanzworkshop

Projektkriterien

für laut! cash Mikroprojekte

Folgendes müsst ihr beachten, wenn ihr euch für ein laut! cash -Projekt bewerbt:

 

Bei laut! cash seid ihr die Macher!

laut! cash Projekte werden von euch selbst angeregt und verantwortet. Ein laut! cash-Projekt kann z. B. eine Aktion, ein oder eine Veranstaltung sein. Jedes Projekt wird von Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren geplant und umgesetzt.

Das heißt: Die Idee zum Projekt kommt von euch selbst. Ihr setzt euch für eure Idee ein und tragt die Projektverantwortung. Ihr seid die Hauptpersonen und Erwachsene sind nur in beratender oder unterstützender Funktion beteiligt.

 

laut! cash Projekte haben einen „guten Zweck“

Als Projektmacher arbeitet ihr ehrenamtlich. Möglichst viele Jugendliche sollen vom Projekt profitieren: z. B. durch eine Verbesserung in der Schule oder im Jugendhaus für die Jugendlichen in eurem Stadtteil. Alles, was ihr einkauft und im Projekt nicht verbraucht wird muss bei einer gemeinnützigen Institution (z. B. Verein, Jugendverband, Schule) verbleiben.

 

laut! cash Projekte haben etwas mit eurem Alltag zu tun

Ob Hip Hop-Battle oder Fotoausstellung – wichtig ist, dass ihr in euren Projekten umsetzt, was euch bewegt und interessiert. Bei laut! cash geht es um eure Schule, eure Jugendeinrichtung, euren Stadtteil. laut! cash unterstützt das, was dort passiert, wo ihr euch jeden Tag bewegt. Die Projekte müssen in Nürnberg durchgeführt werden, bzw. die Projektergebnisse müssen vor Ort sichtbar werden (zum Beispiel in Form einer Ausstellung).

 

laut! cash Projekte erreichen viele Jugendliche

Ein Projekt stemmt sich nicht von allein. Auch wenn euer Kernteam nur aus ein paar Leuten besteht – holt euch Hilfe, z. B. beim Verteilen von Flyern und überlegt euch, wo ihr sonst noch Unterstützung benötigt. Gemeinsam könnt ihr mehr erreichen.

 

NICHT gefördert werden können:

  • Alltägliche Schulveranstaltungen (Abschlussbälle, Klassenfahrten)
  • Freizeitfahrten, Veranstaltungen und Partys, die keinen Gemeinnützigkeitsaspekt aufweisen.
  • Teure Anschaffungen, denn im Vordergrund sollte eine Aktion oder ein Projekt stehen.
  • Projekte, in denen ihr Andere von eurem Glauben überzeugen oder für eine politische Partei/Vereinigung gewinnen wollt, denn laut! cash Projekte sind offen für alle Jugendlichen.

Innerhalb eines Jahres kann nach Absprache auch ein zweites Projekt der gleichen Projektgruppe gefördert werden.

In Einzelfällen ist auch die Förderung von teureren Projekten möglich, wenn

  • die Gruppe schon länger Engagement gezeigt hat und schon Projekterfahrung vorweisen kann,
  • das Projekt über einen längeren Zeitraum wirkt,
  • das Projekt sehr viele Jugendliche erreicht, bzw. vielen Jugendlichen zu Gute kommt.

Das letzte Projekt: Hip-Hop-Tanzworkshop

Wir haben einen HipHop-Tanzworkshop organisiert!

Hier erfahrt ihr, was uns besonders gut gefallen hat:

Mandy: "Mir hat der Hip Hop-Workshop sehr gut gefallen, da die Tanzlehrerin (Sophia) das ziemlich gut erklären konnte. Außerdem haben mir die Tanzschritte unserer eigenen ausgedachten Choreographie gefallen."

Julia: "Ich tanze seit ich klein bin und konnte durch den Hip Hop-Workshop die Liebe zum Tanzen neu entfachen. Diese vier Tage hatten wir die Möglichkeit uns mal wieder richtig auszupowern und vom Alltagsstress zu entfliehen. Unsere Tanzgruppe hat super harmoniert."

Christina: "Unsere selbst ausgedachte Choreografie fand ich sehr ulkig. Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich im Anschluss gleich noch an einem HipHop-Tanzkurs teilgenommen hab."

Sandra: "Der Hip-Hop-Workshop war für mich eine Chance neue Interessensbereiche kennenzulernen. Außerdem haben wir mit wirklich sehr freundlichen Menschen zusammengearbeitet und eine eigene Choreografie auf die Beine gestellt, was uns Jugendlichen zeigt, dass man auch mit wenig Aufwand großes erreichen kann und Spaß am Leben haben kann."

Gefördert durch die Stadt Nürnberg, Referat für Jugend, Familie und Soziales.  

 

HIER geht's zum laut! Cash Archiv.

 

 

Julian Scholz

09 11/8 10 26 30

E-mail schreiben

Wolfgang Möller

09 11/8 10 26 30

E-mail schreiben