Dieter-Baacke-Preis für den laut!-Baustein CiTyVee

Das Nürnberger Medienzentrum PARABOL freut sich zusammen mit seinen Partnern im Partizipationsvorhaben laut!, dem Kreisjugendring Nürnberg-Stadt und dem Jugendamt der Stadt Nürnberg, sehr über den mit 1.000 Euro dotierten Preis für das Projekt „laut! CiTyVee – Ein Nürnberger YouTube-Kanal“ Kategorie „Projekte von und mit Jugendlichen“.

Die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verleihen seit 2001 gemeinsam die bundesweite Auszeichnung für herausragende medienpädagogische Arbeit. Dieses Jahr lagen der Jury 220 Bewerbungen vor, sieben herausragende Projekte wurden prämiert.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig betonte in ihrer Grußbotschaft zur Preisverleihung: „Bei Kindern und Jugendlichen sind die Themen unserer Zeit angekommen: Flucht, Ausgrenzung, Globalisierung, Inklusion. Jugendliche interessieren sich für das, was in der Welt passiert, und wollen gesellschaftliche Prozesse mitgestalten. Sie nutzen die unterschiedlichen Medienarten, um sich mit diesen Entwicklungen auseinanderzusetzen und Einfluss zu nehmen.“

„Um Kindern und Jugendlichen ein anregendes, sensibles und vielschichtiges Aufwachsen mit Medien zu ermöglichen“, so GMK-Vorsitzende Sabine Eder, „ist qualitätsvolle Medienpädagogik unerlässlich, dafür steht die GMK und dafür steht der Dieter Baacke Preis.“

Im Mittelpunkt der Auszeichnung stehen Methoden und pädagogische Ansätze, die Medienpädagogik auch als Modelle inspirieren. Der Dieter Baacke Preis wird in fünf verschiedenen Kategorien verliehen. Sieben Projekte wurden in diesem Jahr in den fünf Kategorien ausgezeichnet.

Das Nürnberger Medienzentrum PARABOL freut sich zusammen mit seinen Partnern im Partizipationsvorhaben laut!, dem Kreisjugendring Nürnberg-Stadt und dem Jugendamt der Stadt Nürnberg, sehr über den mit 1.000 Euro dotierten Preis für das Projekt „laut! CiTyVee – Ein Nürnberger YouTube-Kanal“ Kategorie „Projekte von und mit Jugendlichen“.

Projektbeschreibung: Der CiTyVee YouTube-Kanal ist ein e-partizipatives Teilmodul des Gesamtprojekts laut! Jugendliche in Nürnberg bekommen hier die Möglichkeit, sich für ihre Stadt zu engagieren und YouTube als Sprachrohr für ihre Anliegen zu nutzen. Das Konzept des Kanals ist flexibel angelegt und entwickelt sich unter Beteiligung der Jugendlichen konstant weiter. Neben YouTube umfasst CiTyVee auch die Interaktion und Verbreitung über weitere Social Media-Kanäle wie z. B. Facebook, Twitter und Tumblr. Das Projekt steht Modell für eine zeitgemäße partizipative Filmarbeit mit viel Freiraum für Themen und Gestaltung.

Ziele: Das Projekt knüpft an die Begeisterung Jugendlicher zur Auseinandersetzung mit audiovisuellen Medien an. Es bietet ihnen die Möglichkeit des audiovisuellen Ausdrucks ihrer Sichtweisen und Anliegen. Neben dem Erwerb medialer und künstlerischer Kompetenzen werden sie zu sozialem und politischem Engagement und gesellschaftlicher Partizipation angeregt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Laudatio

Die Pressemitteilung der GMK (Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur)

Und über die Urkunde freuen wir uns natürlich sehr

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Weitere Infos unter

www.dieterbaackepreis.de

www.laut-cityvee.de

www.youtube.com/user/CiTyVee

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kontakt:

Medienzentrum PARABOL | Klaus Lutz (Pädagogischer Leiter)
Tel.: 01 72/8 37 17 58 | E-Mail: lutz@parabol.de

Das laut Forum Live 2015 ist schon wieder vorbei …

Super, dass so viele junge Menschen da waren, dass ihr alle ganz viele Fragen gestellt habt und unser Oberbürgermeister sich viel Zeit genommen hat, alles zu beantworten. Und zwar nicht nur auf der Bühne, sondern auch nachher ganz locker beim Essen!

Im Archiv gibts Fotos und ein bisschen Doku!

Was laut! mit euch bis 2015 bewirken konnte …

… haben wir mal in einer Liste zusammengestellt. Denn im Hintergrund läuft vieles ab, was man von außen gar nicht so mitbekommt: Telefonate, Besprechungen, Ortsbegehungen, Briefe / Mails, verschiedene KollegInnen und Ämter einbeziehen, … Nur so können eure Anliegen bearbeitet werden und viele haben wir auch schon umgesetzt:

  • Rederecht der Stadt-SV im Schulausschuss
  • Beleuchtung
  • Legales Graffiti
  • Einweihung des neuen Skateparks
  • Bunte Schulhofmauer für über 16.000,- Euro
  • HipHop-Contest
  • Skater Competition
  • Baugenehmigung für ein selbstverwaltetes Jugendkulturzentrum
  • Laut! und Stadt SV: Ab 2016 Schülerticket für 25,- € / Sekundarstufe 35,- €
  • Umsetzung von 40 laut! cash Projekten (400,–Miniprojekte)
  • Trinkwasserbrunnen am Bolzplatz Uhlandstraße
  • Reparatur des Bolzplatz Annapark
  • Erhöhung des Basketballzauns am Westpark
  • Neubegrünung des Bolzplatzes Wöhrder See
  • Outdoorfitnessgeräte im Bürgergarten
  • Beleuchtung Pferdemarkt, Austraße und Welserstraße
  • Möbel an der Wendeschleife Dianaplatz
  • Neuer Asphalt an der Skateanlage Münchnerstraße
  • Feriennutzung / Zwischennutz Bolzplatz Fuchsbau
  • Umsetzung 2016: Öffentlicher Bolzplatz am Fuchsbau

Klingt doch schon sehr gut, oder? Und das, weil ihr jungen Leute engagiert dafür eingestanden habt!

Es bringt was, wenn ihr euch einmischt … lasst uns weiter zusammen laut! sein!

Zivilcourage? So geht’s!

Kurzfilm und anschließend Gespräch mit Tina K. von “ I am Jonny“

Nina [&] Jenny, beide 16 Jahre, sind seit zwei Jahren in ihrer Freizeit super aktiv für Zivilcourage. Sie haben im letzten Jahr einen thematischen Jugend-Workshop und eine Party – unterstützt von N1 – in ihrem Jugendhaus „Mammut“ organisiert und dafür Tina K. aus Berlin eingeladen.

Nun war diese ein zweites Mal in Nürnberg, um die Schülerinnen bei ihrem Engagement zu unterstützen. Denn sie selbst ist der Grund für dieses! Vor drei Jahren hat Tina ihren kleinen Bruder bei einer Jugend-Schlägerei verloren, als er einem Freund zur Hilfe kommen wollte. Daraufhin hat sie einen Verein gegründet, der sich für Zivilcourage und ein friedliches Miteinander einsetzt. Denn statt Hass und Rache, wirbt sie für Liebe und Frieden.

Das Motto ihres Vereins lautet: „Wir sind davon überzeugt, dass die Jugend den Schlüssel zu einer friedlicheren Zukunft in sich trägt.“ Nina [&] Jenny wollen Tina und ihrem Verein helfen und haben Tina K. in Berlin besucht und über sie und ihre Geschichte im Rahmen von laut! TV einen kleinen Film produziert.

Bei der Film-Vorstellung wurde zuerst der Film gezeigt und danach hat Tina K. mehr über ihre persönliche Geschichte, ihre Motivation und über konkrete Zivilcourage erzählt. Selbstverständlich waren auch die beiden jungen Filmemacherinnen selbst im Cinecitta dabei und haben Fragen aus dem Publikum beantwortet. Wir freuen uns darüber, dass so viele dabei waren!

Save the date: Jugendversammlung in Langwasser am 15.10.2015

Wann: 17.30 – -20.30 Uhr.

Wo: Kinder- und Jugendhaus Martin-Niemöller, Annette-Kolb-Str. 57.

Für: Alle Jugendlichen aus Langwasser (Nord, Mitte, Süd).

Wie immer erwartet euch um 17.30 Uhr eine launige Eröffnung mit ordentlich Musik!

Um 18.00 Uhr starten die Ideen-Workshops, danach könnt ihr euch zwischen 19.15 und 19.30 Uhr mit Essen und Trinken stärken.

Um 19.30 Uhr präsentiert ihr eure Anliegen der Nürnberg Politik und dann ist noch Zeit zum Chillen, Abhängen, Quatschen, …

Kommt alle vorbei, denn nur wer was sagt, kann auch gehört werden!

Der Trinkwasserbrunnen an der Uhlandstraße 44 wurde eröffnet!

Auf der Jugendversammlung im Kinder- und Jugendhaus Nordlicht am 10.10.2013 haben Jugendliche angeregt, einen Trinkwasserbrunnen zu bauen, weil am Platz an der Uhlandstraße 44 sehr viel sportliche Betätigung stattfindet. Zum Beispiel gibt es einen Bolzplatz und eine 3-Fachturnhalle.

Tja, manchmal dauert es ein bisschen, aber Geduld wird belohnt: Es ist endlich soweit, der Brunnen ist da!!

Das Video von der Einweihung: